Seit Juli 2013 wurde in mehreren Sitzungen des Ausschusses für Bausachen, Verkehr und Umwelt die Umsetzung eines Pflasterbandes in der Fußgängerzone behandelt. Mit Schreiben vom 11.12.2018 hat der „Arbeitskreis Herausforderung Demografie“ die Verbesserung der Begehbarkeit des Kopfsteinpflasters in der Altstadt gefordert. Die Freien Wähler Staufen e. V. haben mit Datum 19.12.2018 einen Antrag zur Behandlung und Beschlussfassung eines Rollatorbandes gestellt. Im Hinblick auf das Stadtjubiläum im Jahr 2020 und den Neubau des Regenwasserentlastungskanals entlang der Hauptstraße soll nun das Pflasterband umgesetzt werden.

Es sind 2 verschieden Varianten möglich. Anbei zweigen wir Ihnen die verschiedenen Lösungsvorschläge auf.
Gerne nehmen wir Ihre Anregungen auf.

Lösungsvorschlag I

  • Das Pflasterbind verläuft in der Mitte der Straße mit Zugang zum Rathaus.
  • Der Marktplatzbrunnen wird mit dem Pflasterband eingefasst


Lösungsvorschlag II

  • Das Pflasterband verläuft auf beiden Straßenseiten
  • Vom Marktplatz bis zum Neumagen (Decker Brücke) nur auf der linken Straßenseite


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 26.05.2019
    Gemeinderatswahl / Kreistagswahl / Europawahl
    • 29.05.2019
    Gemeinderat
    • 03.06.2019
    Verwaltungsausschuss
    • 05.06.2019
    Bauausschuss
    • 26.06.2019
    Gemeinderat
    • 01.07.2019
    Verwaltungsausschuss
    • 03.07.2019
    Bauausschuss
    • 24.07.2019
    Gemeinderat