In der Sitzung vom 19. Dezember 2018 wurde der Haushalt 2019 verabschiedet.

Die Freien Wähler sprechen sich für die Haushaltsplanung 2019 aus.

Nun sind wir im 11 Jahr der Hebungsrissekatastrophe.  Es ist nicht selbstverständlich, dass ein solches Ereignis – ja man kann schon sagen – so harmonisch von statten geht. Dafür bekommen wir auch von außen immer wieder viel Anerkennung. Dafür darf ich an dieser Stelle allen Beteiligten sehr herzlich danken.
Diese Katastrophe belastet unseren Haushalt auch in den nächsten Jahren  mit durchschnittlich  500.000.–€
Trotz dieser Belastung haben wir unsere Stadt in den vergangenen Jahren positiv weiterentwickelt.

Staufen hebt sich in vielen Bereichen von anderen Städten ab.

Wir haben ein hervorragendes Betreuungsangebot im Bereich der Jugend.
Für Kleinkindbetreuung und Kindergarten geben wir z.B.  2,5 Mill € pro Jahr aus.
Wir haben ein hervorragendes schulisches Angebot

Dazu kommt die Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen sowie die Investitionen in die Infrastruktur (Sportzentrum, Schulsportplatz usw.)

Mit dem Rundacker II haben wir Bauland für junge Familien zu moderaten Grundstückspreisen und zusätzlicher Kinderförderung zur Verfügung gestellt.

Das Angebot für ältere Menschen ist mit der AWO, dem Altenpflegeheim St. Margareten, der Tagespflegestätte Altes Spital, dem Mehrgenerationenhaus ebenfalls auf höchstem Niveau.

Mietwohnungen zu vertretbaren Preisen  werden auf dem Gelände Baron von Göhler und Gewerbegebiet Gaisgraben Süd entstehen.

Wir haben eine funktionierende Innenstadt.
Eine saubere, sichere und sehr attraktive Innenstadt. Mit einem hervorragenden Angebot von Handel und Gastronomie.

Mit der Haushaltsplanung 2019  wollen wir diese positive Entwicklung unserer Stadt fortsetzen.

Für uns war wichtig:

  • keine Steuer- oder Gebührenerhöhungen
    behutsame Weiterentwicklung unserer Stadt
    und Stärkung der Ortsteile

Mit der Übernahme der Finanzierungskosten Neubau / Sanierung Faust Gymnasium stärken wir den Schulstandort. Mit der Planung Bürgerhaus / Mediathek und BDB Akademie machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in unserem kulturellen Angebot.

Unter dem Programm „Stärkung der Ortsteile“  investieren wir in den Ortsteilen Grunern und Wettelbrunn in 2019 / 2020  ca 2,  Mill €
Hier vor allem in den Ausbau der Kinderbetreuung und den Erhalt der Außenstelle der Thaddäus Rinderle Schule.

Mit dem Gewerbegebiet Gaisgraben III können wir in der Zukunft (2020) weitere Arbeitsplätze schaffen.

Mit Infrastrukturmaßnahmen  – vor allem im Bereich Glasfaser – sind wir mittlerweile führend in unserer Region.

Bei all unseren großen Objekten dürfen wir aber die kleineren Anliegen nicht vergessen. (Pflasterband)

Der Haushaltsplan 2019 spiegelt also unsere auf sehr hohem Niveau stehende Entwicklung wieder.
Das ist richtig, denn ein ausruhen auf dem Erreichten wäre der falsche Weg.

Das Zahlenwerk wurde unter kaufmännischen vorsichtigen Gesichtspunkten erstellt.
Es wird nie gelingen eine Haushaltsplanung aufzustellen und diese 1 zu 1 abzuarbeiten.
Voraussichtlich wird wie in den Vorjahren das Ergebnis besser aussehen. Hoffentlich nicht durch Nichtumsetzung von Vorhaben sondern voraussichtlich durch die vorsichtig angesetzten Steuernahmen.

An dieser Stelle darf ich Ihnen Herr Bürgermeister, der Verwaltung und allen Mitarbeitern für Ihren Einsatz für unsere Stadt sehr herzlich danken.
Sie sind es ja, die dieses Zahlenwerk mit Leben erfüllen müssen.

Danken darf ich Frau Riesterer und der Finanzabteilung für die wie immer sehr gute Vorbereitung der Haushaltssitzung.
Danken darf ich auch allen Fraktionen für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit auch im Jahr 2018

 

Haushaltsplan_2019    PDF  Größe 2 MB


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 24.07.2019
    Gemeinderat